Selbsttönende Skibrillen

Wandelbare Skibrillen

Strahlender Sonnenschein, Wolken, dicker Nebel oder Schneefall – die Witterungsverhältnisse auf der Skipiste wechseln oft beinahe im Minutentakt. Nur die Wenigsten besitzen jedoch mehrere Skibrillen, die je nach Lichtverhältnissen ausgetauscht werden kann und haben die dann auch noch griffbereit.

Ergo: man braucht eine Skibrille, die allen Anforderungen gerecht wird: Selbsttönende Skibrillen (auch phototrope Brillen genannt).

Je nach Lichtverhältnis ist ein anderer Farbton der Brillengläser zu empfehlen. So werden zB dunkle Brillengläser bei Sonnenschein eingesetzt und schützen so wie eine Sonnenbrille vor den Sonnenstrahlen und vor Reflektionen vom Schnee. Graue Gläser erleichtern das Sehen bei hellem Licht. Gelbe oder orange Gläser werden gerne bei Nebel eingesetzt, um die Kontraste zu erhöhen und die Umgebung besser sichtbar zu machen.

Phototrope Brillengläser passen sich an die aktuellen Lichtverhältnisse an und wechseln innerhalb kürzester Zeit die Farbe. Je nach Lichtintensität ändert sich die Farbe der Brillengläser von hell auf dunkel oder umgekehrt. Für das Auge ist dieser Vorgang kaum bemerkbar, aber die Sicht wird besser und die Gefahr von Unfällen sinkt.

Vorteile von Brillengläsern mit automatischer Farbanpassung:

-          Nur eine Brille deckt alle Witterungsverhältnisse ab

-          Perfekte Sicht bei jeden Lichtverhältnissen

-          Dadurch ist schnelleres Reagieren auf Gefahren möglich und die Unfallgefahr sinkt

Zusätzlich muss die Skibrille natürlich einen umfassenden  UV-Schutz bieten, um das Auge vor der Reflektion des weißen, hellen Schnees zu schützen und auch Schutz vor Wind und Niederschlag bieten.

nach oben