Atmungsaktivität

Die Atmungsaktivität wird in g/m²/24h gemessen. Das heißt also, wie viel Menge Wasser (gemessen in Gramm) pro Quadratmeter in einem Zeitraum von 24h durch den Stoff gelangen. Übersetzt für Sportler: wie viel Schweiß kann das Material von meiner Haut weg transportieren, damit die Haut trocken bleibt und ich keine Nasse, kalte Kleidung am Körper kleben habe? Dass hier je mehr, desto besser gilt, versteht sich von selbst. Maßeinheit der Atmungsaktivität ist die MVTR. Je höher dieser Wert, desto schneller gelangt die unangenehme Feuchtigkeit nach draußen. Zur Orientierung: Ein MVTR-Wert von über 10.000 wird als gut für mäßig anstrengende Aktivitäten eingestuft. Werte in diesem Bereich werden oft bei mikroporösen Beschichtungen gemessen. Die hochwertige Jacken mit Membransystemen erreichen eine Atmungsaktivität von 20.000 g/m²/24h und mehr.
nach oben