Tipp: Der perfekte Laufschuh für Einsteiger

Übersicht

Veröffentlicht am 10.05.2021, Lesedauer: 3 Minuten

Es ist die Gretchenfrage zu Beginn jeder Laufkarriere. Und auch der Prinz aus dem Märchen Aschenputtel stand vor demselben Rätsel. Welcher ist der passende Schuh? Zumindest in einem der beiden Fälle liefert der SPORT 2000 Running Profi die Antwort. Mit Tipps des SPORT 2000 Running Profi Händlers Wolfgang Mangold gehen wir auf Spurensuche, um Anfängern die Kaufentscheidung und den Einstieg in den Sport zu erleichtern.

trailrunning im Gebirge | © Stefan Leitner

SPORT 2000: Wieso ist es überhaupt wichtig, sich mit dem Thema zu beschäftigen?

Wolfgang: Den ultimativen, besten Laufschuh für jedermann gibt es nicht. Das Thema Laufschuh ist sehr individuell zu sehen und über die letzten Jahre mit dem wachsenden Markenangebot und der Vertiefung der Marken im Sortiment noch spezieller geworden. Jeder Fuß und jeder Laufstil sind individuell, fast wie ein Fingerabdruck. Anhand von technischen Hilfsmitteln wie Druckmessplatten, Hightech-Kameras mit Analysesoftware und jahrelanger Erfahrung können wir die Auswahl auf drei bis vier Modelle reduzieren. Letztendlich entscheidet der Läufer (Kunde) nach der optimalen Passform und dem besten Gefühl beim Laufschritt.

SPORT 2000: Was hebt die Beratung eines SPORT 2000 Running Profis von anderen ab?

Wolfgang: Es sind vor allem die Erfahrung, die Praxisnähe und die optimale Bedarfsanalyse, die unsere Beratung einzigartig machen.

SPORT 2000: Welche Laufschuh-Kategorien gibt es?

Wolfgang: Ganz grob kann man Laufschuhe in folgende Kategorien unterteilen:

  • Stabilitätsschuhe – Schuhe mit Dämpfung und Überpronationsschutz (gegen Einknicken beim Abrollen)
  • Neutralschuhe – Schuhe mit viel Dämpfung 
  • Leichtgewichtschuhe – leicht gestützt oder ohne Stütze, unterschiedliche Sprengung
  • Wettkampfschuhe – ermöglichen Laufen mit deutlich weniger Energieaufwand, minimieren den Bodenkontakt, seit Kurzem auch mit Carbonplatten erhältlich
  • Trail- oder Geländeschuhe (leicht, flach, starkes oder weniger starkes Profil) 
  • Wasserdichte Modelle aus den Kategorien Stabilitätsschuhe, Neutralschuhe, Geländeschuhe 
  • Natural-Running-Modelle – mit und ohne Zwischensohle bis hin zum Barfußschuh, oft als Technikschuh verwendet, zur Verbesserung des Laufstils

SPORT 2000: Welche Frage sollten sich Neueinsteiger als Erstes stellen?

Wolfgang: Der Untergrund, auf dem der Läufer unterwegs ist, ist ein entscheidender Faktor für die Empfehlung und definiert den Einsatzzweck. Sehr häufig wird auch gemischt gelaufen. Asphalt und leichtes Gelände mit Schotterwegen zum Beispiel. Immer öfter geht es auch in die Berge und zu Fels und Stein.

SPORT 2000: Und welche Fragen stellst du vor Ort?

Wolfgang: Zu meinen üblichen Fragen gehören:

  • Auf welchem Untergrund läufst du: Anteil von Asphalt und Schotter bzw. Gelände? 
  • Wie lange läufst du bereits und hast du schon Erfahrung mit Modellen und Marken gemacht? 
  • Wie oft pro Woche läufst du und wie lange pro Einheit? 
  • Machst du Ausgleichssport, Stabilisationstraining oder andere begleitende Übungen für den Laufsport? 
  • Wie betreibst du das Laufen – gibt es ein Ziel, auf welches du hin trainierst? Läufst du zum Ausgleich des Alltags und/oder aus Freude an der Bewegung? 
  • Hast du aktuell Probleme oder Schmerzen? 
  • Trägst du Einlagen? Und wenn ja, sind es Sporteinlagen? 
  • Welche Anforderungen stellst du an Laufschuhe?

SPORT 2000: Was passiert im Geschäft bei der Beratung aktiv?

Wolfgang: Bei ein paar Laufschritten bei uns auf der zwölf Meter langen Indoorbahn können wir uns einen ersten Eindruck vom Laufstil verschaffen. Auf der Druckmessplatte nehmen wir den Fuß unter die Lupe – nicht nur Größe, Rist und Gewölbe sind entscheidend, die Breite des Fußes ist ein ausschlaggebender Punkt für die Empfehlung. Bei der Fuß- und Beinstellungsanalyse filmen wir den Kunden von hinten und zeitgleich von der Seite. So können wir mittels Analysesoftware den Aufsatz, die Standphase der Beine, aber auch die Armhaltung analysieren.

Ein paar Tipps für die Verbesserung des Laufstils sind oft hilfreicher als das teuerste Laufschuhmodell. Anhand der Bilder kann der Kunde die von uns empfohlenen Modelle probieren und jedes einzelne beurteilen. Wir vergleichen die ausgewählten Modelle auf dem Laufband und mit unserem geschulten Auge auf der Laufstrecke im Shop. Es ist ein Prozess, der sich absolut auszahlt!

SPORT 2000: Wie kommt man zu einer Analyse?

Wolfgang: Am einfachsten ist die Anmeldung mit Datum und Uhrzeit über die Website running.sport2000.at.

Trailrunning-Schuhe im Handel | © SPORT2000

Running-Experte Wolfgang Mangold

  • Laufsport Mangold in Wiener Neustadt

Wolfgang läuft seit 25 Jahren regelmäßig und empfiehlt seit fast zwei Jahrzehnten Laufschuhe samt komplettem Equipment. Seinen Blick richtete er bereits auf Tausende Füße und fand Lösungen für die diversesten Anliegen. „Aus jeder Beratung, aus jedem glücklich gemachten Kunden wächst meine Motivation und ich kann wieder viele wichtige Punkte für die Zukunft der Laufschuhberatung mitnehmen. Gemeinsam mit meinem Team rund um Eva und Stefan entwickeln wir uns Tag für Tag, Kunde für Kunde weiter und tauschen regelmäßig unsere Erfahrungen aus.”

Running-Experte Wolfgang Mangold | © Benni Schoen

Produkttipp:
Produkttipp für Einsteiger: Brooks Glycerin (GTS) 19

Brooks Laufschuhe | © Brooks

Der softeste Schuh von Brooks ist der perfekte Einstieg in die Welt des Laufsports. Verfügbar bei SPORT 2000 als Neutralschuh oder mit dem Support-System GTS, das überflüssige Bewegungen reduziert und dadurch das Knie schont.

Bleib auf dem Laufenden.

Alle sportlichen Trends und Aktionen im Blick zu haben, ist dein Ziel? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an.

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN