LIEBLINGS- SPORT

Ein Team, viele Sportarten

Die SPORT 2000 MitarbeiterInnen leben ihre Leidenschaft für den Sport nicht nur im Beruf, sondern auch in der Freizeit. Die Aktivitäten reichen von Paragleiten bis Tauchen, von Badminton bis Marathon. Ideal für verschiedenste Outdoor-Sportarten ist die Nähe der Firmenzentrale zu den Bergen und Seen des Salzkammerguts.

Florian Wieshofer, Thomas Klein und Bernhard Leichtfried ist es gelungen, ihre Passion mit dem Beruf zu verbinden: Sie arbeiten bei SPORT 2000 als Category Manager für Bike, Golf und Wintersport und gestalten damit im zentralen Einkauf das Sortiment für ihren jeweiligen Lieblingssport. Bike-Spezialist Florian Wieshofer betreibt viele Sportarten, aber am liebsten sitzt er auf seinem Rennrad. „Man kommt schnell von A nach B und sieht dabei viel.“ Thomas Klein entspannt seit 12 Jahren beim Golfen„die beste Schule für das Leben!“ – und nutzt diese Expertise auch im Job. Bernhard Leichtfried, Einkaufsleiter und Category Manager Wintersport International, steht seit seinem 3. Lebensjahr auf Skiern und möchte das noch bis zu seinem 90. Geburtstag tun. Das Höchste der Gefühle ist für ihn Tiefschneefahren, die perfekte Verbindung aus Natur und Action. Liegt zu wenig Neuschnee, nimmt er auch gerne an Skirennen teil.  

Bewegung für Körper, Geist und Seele
Vorstandsassistentin Sarah Gruber liebt sportliche Herausforderungen wie den Traunsee Bergmarathon. Und sie schwört auf Yoga als idealen Ausgleich zu ihrer sitzenden Tätigkeit: Der ganze Körper wird beweglicher, es hilft gegen Rückenschmerzen, man trainiert die Muskeln und nimmt sich Zeit für sich selbst. Wenn ich gestresst bin, holt mich Yoga wieder runter.“ Thomas Zemann hat ursprünglich zur Gewichtreduktion mit dem Laufen begonnen. Seither ist er viele Bewerbe gelaufen, bis hin zum Marathon. „Die längeren Distanzen fordern viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Das gefällt mir an diesem Sport und bringt mich auch beruflich weiter.“ Fatima Coulibaly hat einen Weg gefunden, um Zeitmangel und Bewegungsdrang unter einen Hut zu bringen: Home-Workouts. „Ich mag es, weil ich mich mit kurzen Einheiten fit halten kann, nirgendwo extra hinfahren muss und es sich somit gut mit Arbeit und Studium vereinbaren lässt.“

Teamgeist in der Freizeit und im Job

 

Lorenz Poier bringt seinen Erfahrungsschatz vom Volleyball auch als Teamplayer bei SPORT 2000 ein. Er hat in mehreren Vereinen in Österreich und Spanien gespielt, eine Ausbildung als Schiedsrichter und Trainer absolviert und den Nachwuchs gecoacht. Nach wie vor ist er das ganze Jahr am Beach oder in der Halle aktiv.

Immer am Ball bleiben
Koordination, Technik, Fitness und mentale Stärke sind auch beim Tennis gefragt, dem Lieblingssport von Nadine Schablinger: „Man kann sich richtig auspowern, ist meistens in der Natur und kann doch das ganze Jahr spielen. Der Spaß vor und nach dem Spiel kommt natürlich auch nicht zu kurz.“ Auch Dr. Holger Schwarting, Vorstand von SPORT 2000 Österreich, entdeckte seine Begeisterung für Tennis wieder, der 45 Jahre lang passionierter Squash-Spieler war. „Back to the roots“, denn begonnen hatte er einst als 5-Jähriger mit einem Holzschläger. Technik, Spannung, Fitness und ein gemeinsames Getränk nach dem Match – „so soll Sport sein“, sagt Dr. Holger Schwarting. Ballsportarten sind auch die Leidenschaft von Gerhard Eder, seit über 40 Jahren. „Tennis ist immer wieder eine Herausforderung – irgendwann möchte ich noch die French Open in Paris gewinnen“, schmunzelt der Produktmanager für Multisport Hartware, dem auch der gesellschaftliche Aspekt des Vereinslebens wichtig ist. Julia Forsthuber und Fritz Glück gehen ihrem gemeinsamen Hobby sogar in der Mittagspause nach. Im Garten der Firma spielen sie im Sommer gerne Badminton – miteinander, nicht gegeneinander. „Ziel ist es, unseren Rekord (der liegt aktuell bei 175 Ballwechseln) zu knacken und unseren Zuschauern eine kleine Freude zu bereiten. Und wenn es nicht so gut klappt, schieben wir es einfach auf den Wind 😉.“

Auszeit am Berg
Hauptsache Bewegung in der Natur ist das Motto von Anna Lehner. Meistens geht es zu Fuß auf den Berg, hin und wieder auch mit dem Rad. Auch Kathi Ettinger genießt die frische Bergluft und die Auszeit beim Wandern und freut sich über so manchen Gipfelmoment. Die Berge und der Sport haben es auch Luba Liptak angetan, besonders Radfahren, Skitourengehen, Langlaufen und Bergwandern. Jahrelang hat sie sogar Leistungssport betrieben und an Wettbewerben teilgenommen, heute – mit Ende 50 – will sie vor allem gesund und solange es geht in Bewegung bleiben. Edgar Schorn ist seit Jahrzehnten begeisterter Skifahrer und seit Kurzem auch Tourengeher. Auch beim Biken und Wandern geht es ihm nicht nur um die Fitness, sondern auch um Spaß, Geselligkeit und den Naturgenuss. „Zum Entspannen und Abschalten gehe ich auch gerne Fliegenfischen, ergänzt er.

Faszinierende Sportarten entdecken
Klettern ist ein konkurrenzloser Sport“, findet Ramona Blaum, denn „alle freuen sich mit, wenn du nach vielen Versuchen endlich eine Route toppen kannst.“ Inzwischen klettert die ganze Familie und viele ihrer Freunde. Ramonas zweites Hobby ist der Hundesport. „Auch wenn mein Hund die meiste Arbeit erledigt, hat es mich auch in meiner persönlichen Entwicklung weitergebracht.“ Die Kampagne „Dein Ziel vor Augen“ von SPORT 2000 hat Jakob Rieser 2018 inspiriert, das Paragleiten zu lernen. „Das Gefühl zu fliegen ist einfach atemberaubend“, schwärmt er und fügt hinzu: „Als Gleitschirmpilot musst du sehr verantwortungsvoll, aber auch ein bisschen verrückt sein.“ Eva Schatzl hat bereits den ersten Tauchschein in der Tasche und freut sich auf den zweiten Kurs. „In eine andere Welt abzutauchen, im Kopf frei zu werden und verborgene Orte zu entdecken“, das fasziniert sie am Sporttauchen.