Sechs Tipps zum Start in eine neue Running-Saison

Wieder voll durchstarten beim Laufen

Langsam loslegen

Gerade nach dem Winter ist es wichtig, langsam wieder mit dem Laufen zu beginnen. Etappenziele steigern die Motivation. Auch das Tempo sollte nicht gleich von Null auf Hundert aufgedreht werden, denn der Körper muss sich erst wieder ans Laufen gewöhnen. Langsam schneller werden lautet die Devise, egal ob für Anfänger oder Wiedereinsteiger.

Laufschuhcheck
Nach dem Winter müssen vor allem die Laufschuhe geprüft werden. Passt die Dämpfung noch, ist die Sohle in Ordnung, wie viele Kilometer hat man damit zurückgelegt? Etwa einmal im Jahr oder nach maximal 1000 Laufkilometern gehören Laufschuhe ausgetauscht. Nur ein einwandfreier, qualitativ hochwertiger Schuh schont die Gelenke und macht das Laufen erst so richtig zum Vergnügen.
Abwechslung für die Füße
Um eine eintönige Belastung der Füße vorzubeugen empfiehlt es sich, zwischen zwei Laufschuhmodellen zu variieren. Die Form des Schuhs bedingt zu einem gewissen Grad den Laufstil. Verschiedene Modelle, z.B. auch von unterschiedlichen Marken, bringen Abwechslung für die Füße und beugen Verletzungen durch einseitige Belastung vor.
Richtige Kleidung
Um gegen Wind und Wetter geschützt zu sein, ist die richtige Kleidung zum Laufen besonders wichtig. Neben dem angenehmen Tragegefühl und dem Schutz vor Nässe, ist vor allem die Atmungsaktivität ein wichtiges Kriterium. Der Schweiß wird dabei vom Körper weg, nach außen transportiert, wo er verdunstet. Perfekt passende Funktionskleidung ist der richtige Begleiter für den passionierten Läufer.
Laufstrecke auswählen
Unterschiedliche Laufstrecken bringen Abwechslung in das Training. Ob im Wald, oder in der Stadt, auf Forstwegen oder auf der Straße. Für jedes Terrain gibt es den passenden Laufschuh, um die Gelenke optimal zu schonen. Für Anfänger und Wiedereinsteiger empfiehlt sich nach dem Winter mit einer Laufstrecke auf ebenem Untergrund zu starten. Man sollte diese möglichst gleichmäßig zurücklegen und nicht durch Hindernisse oder Ampeln aus dem Rhythmus gebracht werden.
Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung liefert alle wichtigen Nährstoffe, um mit dem Laufen wieder zu beginnen. Ganz besonders wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Laufen mit leerem Magen sollte ebenso vermieden werden wie unmittelbares Laufen nach einer Mahlzeit. Eine kleine Banane ist schnell gegessen und liefert vor dem Laufen schon etwas Energie.
nach oben