Die gesundheitlichen Aspekte des Skifahrens

Alle gesundheitlichen Vorteile des Skifahrens

Die TV-Quoten belegen jeden Winter aufs Neue, dass Skifahren für den gelernten Österreicher eine identitätsstiftende Sportart ist. Gleichzeitig tut man gut daran, es auch jenseits des Fernsehgerätes auszuüben. Denn Skifahren ist sehr gesund.

In der Tat existieren empirisch belegte Beweise dafür, dass regelmäßig praktizierende Skifahrer im Vergleich zur "Normalbevölkerung" erstaunliche gesundheitliche Vorteile genießen. Sie lassen sich so zusammenfassen: Je öfter man auf den Skiern steht, desto geringer ist das Risiko an Bluthochdruck, Stress, erhöhtem Blutzucker- und Cholesterinwerten und sogar an allzu ausgeprägter Vergesslichkeit zu leiden. Manche Mediziner sprechen gar von einem Jungbrunnen, aus dem der Mensch auf zwei Brettln schöpft. Auch deshalb, weil das Skifahren aufgrund optischer und klimatischer Reize (Natur und frische Luft) vitalisierend auf den Geist wirkt. Interessant ist auch, dass Skifahren aufgrund des ganzen Ablaufes ein umfassendes Training garantiert. Denn es spricht Muskeln, Herz-Kreislaufsystem und den Fettstoffwechsel an.

Umfassendes Training

Ist man auf flachen Pisten unterwegs, gleicht das einem Ausdauertraining mit erfreulich hoher Fettverbrennung. Was sich positiv auf den Blutdruck und das Körpergewicht auswirkt.  In steilerem Gelände steigt die Anstrengung, wodurch Skifahren zu einem Krafttraining mutiert. Legt man dabei mehrere Pausen ein, gleicht es einem Intervalltraining mit allen vorteilhaften Effekten auf das Schlagvolumen des Herzens. Sogar die zahlreichen Pausen durch das Liftfahren haben ihren Sinn. Denn auch während dieser Verschnaufzeiten bleibt die Herzfrequenz auf einem gesundheitsfördernden Level. Darüber hinaus sind Liftfahrten eine perfekte Möglichkeit, um sich den ausgeschütteten Glückshormonen hinzugeben. Viele gute Gründe also, um dem Skilauf zu frönen. Aber bitte auf die richtige Art und Weise.

Anfänger aufgepasst

Gerade Anfänger unterschätzen oft die Tatsache, dass es sich beim Skifahren um eine durchaus anstrengende Sportart handelt. Natürlich muss man kein Hochleistungssportler sein, doch eine halbwegs intakte Kondition macht durchaus Sinn. Vor allem Ausdauer und Kraft in den Beinen sind gefragt sowie ein halbwegs funktionierender Gleichgewichtssinn. Wer hier Defizite an sich erkennt, dem sei vor dem Skiurlaub ein vorbereitendes Training ans Herz gelegt. Sprich Krafttraining oder Skigymnastik, mit dem man schon etwa drei Monate vor dem ersten Schwung auf der Piste beginnen sollte. Der Fokus dabei gilt den Muskeln um Kniegelenke, Oberschenkel und Rumpf. Nicht zu vergessen Übungen für das Gleichgewicht, die man ganz einfach auch in den Alltag einbauen kann. Zum Beispiel durch Zähneputzen, während man auf einem Bein steht. Skigymnastik macht aber nicht nur vor dem Skiurlaub Sinn, sondern auch vor und nach einem anstrengenden Skitag.

Bewegung davor und danach

Ein paar kurze, intensive Übungen vor dem ersten Kanteneinsatz mobilisieren die Muskeln und beugen Stürzen vor. Zum Beispiel Springen, "Pistentreten" am Stand oder Armkreisen. Ist man dann auf der Piste unterwegs, kommt es nicht selten schon am ersten Skitag zu einseitigen Belastungen der Beine, die sich zu einer Überanstrengung und einem ordentlichen Muskelkater auswachsen können. Mit Dehnungsübungen und Joggen nach Pistenschluss lässt sich einiges unternehmen, damit Beine und Gelenke für den nächsten Tag gerüstet sind. Auch Schwimmen oder ein Gang in die Sauna kann diesbezüglich wahre Wunder wirken. Kein Wunder ist es laut Auskunft von Ärzten auch, dass all jenen, die sich nicht mit Skigymnastik vorbereitet und aufgewärmt haben, häufig bereits am dritten Tag eines Skiurlaubes Verletzungen passieren.

Gesundheitliche Vorteile

Die wichtigsten gesundheitlichen Effekte des Skifahrens im Überblick:
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Regulierung des Stoffwechsels
  • Training der Motorik (Gleichgewicht)
  • Positive Effekte auf die Denkleistung und geistige Beweglichkeit
  • Reduktion des Cholesterinspiegels
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Reaktionsfähigkeit
  • Anregend für den Fettstoffwechsel
  • Krafttraining
  • Training der Multitasking-Fähigkeit
  • Kann das Auftreten von Depressionen und andere psychischen Erkrankungen reduzieren
nach oben